affen-


affen-
af|fen-, Af|fen- ['afn̩] <Präfixoid, auch das Basiswort wird betont> (ugs. emotional verstärkend):
betont den hohen Grad des im Basiswort Genannten:
a) <substantivisch> Affengeschwindigkeit; Affenhitze; Affenkälte; Affenliebe; Affenspektakel; Affentanz (heftige Auseinandersetzung); Affentempo; Affentheater (übertriebenes Tun, Reagieren in Bezug auf etwas, jmdn.); Affenzahn (sehr hohe Geschwindigkeit).
Syn.: Bomben- (ugs. emotional verstärkend), Heiden- (ugs. emotional verstärkend), Höllen- (ugs. emotional verstärkend), Mords- (ugs. emotional verstärkend), Riesen- (ugs. emotional verstärkend).
b) <adjektivisch> affengeil (besonders großartig); affenstark.
Syn.: sehr, überaus.

* * *

ạf|fen-, Ạf|fen- (ugs. emotional verstärkend):
1. drückt in Bildungen mit Adjektiven eine Verstärkung aus; sehr:
affenschnell, -stark.
2. drückt in Bildungen mit Substantiven einen besonders hohen Grad von etw. aus:
Affengeduld, -geschwindigkeit, -kälte.

* * *

ạf|fen-, Ạf|fen- (ugs. emotional verstärkend): 1. drückt in Bildungen mit Adjektiven eine Verstärkung aus: sehr: affenschnell, -stark. 2. drückt in Bildungen mit Substantiven einen besonders hohen Grad von etw. aus: Affengeschwindigkeit, -kälte, -tempo.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Affen — Westliche Grünmeerkatze (Chlorocebus sabaeus) Systematik Klasse: Säugetiere (Mammalia) Unterklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Affen — I. Affen II. Affen III. Affen IV …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Affen — Affen, 1) in weitester Bedeutung die mit 4 Händen versehenen Säugthiere, s. Vierhändler; besonders 2) (Simii, Simiae), diejenigen unter ihnen, welche außer den 4 Händen, in jeder Kinnlade 4 aufrechtstehende Schneidezähne, an den Fingern aber… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Äffen — Äffen, verb. reg. act. 1) Auf eine ungeschickte Art, ohne Beurtheilungskraft nachahmen; doch nur in dem zusammen gesetzten nachäffen, welches S. 2) Jemandes Leichtgläubigkeit mißbrauchen, ihn gleichsam zum Affen machen, oder ihm wie einem Affen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Affen — (Simiae, Pitheci, hierzu Tafel »Affen I VI«), fälschlich Vierhänder (Quadrumana) genannt, bilden mit dem Menschen die erste Ordnung der Säugetiere, die Primaten, und sind unter allen Tieren dem Menschen körperlich und geistig am ähnlichsten. Der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Affen — ⇒ Simiae …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • äffen — Vsw jemanden zum besten halten, täuschen, nachahmen per. Wortschatz arch. (13. Jh.), mhd. effen, mndd. apen Hybridbildung. Heute meist nur noch nachäffen nachahmen . Zu Affe nach den diesem zugeschriebenen Eigenschaften. Für die Bedeutung… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • äffen — ạ̈f|fen 〈V. tr.; hat; selten〉 1. nachahmen, nachäffen 2. zum Narren halten [→ Affe] * * * ạ̈f|fen <sw. V.; hat [mhd. effen, zu ↑ Affe]: 1. (geh.) irreführen, täuschen: man hat uns geäfft …   Universal-Lexikon

  • äffen — Affe: Der altgerm. Tiername mhd. affe, ahd. affo, niederl. aap, engl. ape, schwed. apa ist ein altes Lehnwort aus einer unbekannten Sprache. Die Germanen lernten das Tier schon früh durch umherziehende Kaufleute kennen, die es aus dem Süden… …   Das Herkunftswörterbuch

  • äffen — 1. betrügen, bluffen, hintergehen, hinters Licht führen, in die Irre führen/leiten, irreführen, prellen, täuschen; (ugs.): hereinlegen; leimen, linken, über den Löffel balbieren/barbieren, übers Ohr hauen; (salopp): anschmieren, aufs Kreuz legen …   Das Wörterbuch der Synonyme